Zum Inhalt springen

MUN-Projekt von ELSA Freiburg e.V.

erstellt von ELSA Freiburg e.V. |

Neue Informationen zum Projekt bereitgestellt!

Worum geht’s?

Model United Nations-Konferenzen (MUN) sind Planspiele, bei denen die Teilnehmer in die Rolle von Delegierten bei den Vereinten Nationen schlüpfen. In simulierten Gremien wie dem Security Council oder dem Human Rights Council debattieren die Delegierten dabei in englischer Sprache über weltpolitische Themen, handeln Kompromisse aus und verabschieden Resolutionen. ELSA Freiburg startete letztes Jahr bereits erfolgreich ein Projekt, in welchem alten Hasen sowie als auch MUN-Neulinge sich zusammengetan haben um an der Berlin MUN teilzunehmen!

 
Wo wollen wir hin?

Auch dieses Jahr wollen wir wieder an der Berlin MUN teilnehmen die vom 3. bis zum 9. August 2014 stattfindet. MUNs sind bekannt dafür, die interessantesten Menschen aus aller Welt anzulocken und besonders in einer Metropole wie Berlin, als eine der größeren Konferenzen mit ungefähr 150 Teilnehmern, wird dies deutlicher als irgendwo anders.

 
Wie wird die Konferenz ablaufen?

Im Laufe der kommenden Wochen werdet ihr euch beim Planspiel anmelden und daraufhin eine Rolle, also ein Land sowie einen Ausschuss, zugewiesen bekommen, z.B. Vertreterin Frankreichs im Security Council oder mongolischer Vertreter im Human Rights Council. Zwar könnt ihr eine Präferenz bei der Anmeldung angeben, jedoch wird euch die Rolle letztendlich zugeteilt. Nach Erhalt dieser Rolle werdet ihr euch auf die Vertretung dieser Rolle vorbereiten (s.u.). In Berlin werden die folgenden Ausschüsse simuliert (weitere Information unter http://www.berlinmun.de/):

  • United Nations Security Council
  • United Nations Human Rights Council
  • United Nations Office on Drugs and Crime
  • Council of European Union (Council of the Ministers)
  • The Arab League
  • The Berlin News Agency (Media)
  • The Nuremberg Trials

Wie euch schon bereits auffallen wird gibt es neben den traditionellen Organen der UN ein paar “ungewöhnliche” Committees in welchen ihr euch beteiligen könnt. Als Journalist müsst ihr zum Beispiel Delegierte aus verschiedenen Committees interviewen. Ihr schreibt an einer eigenen Zeitung während der Konferenz und vertretet die (zum Glück wahrscheinlich nicht immer) unparteiische Meinung eurer euch zugeteilten Zeitung, wie die NYT, the Guardian etc. Bei unseren Vorbereitungstreffen werden wir tiefer auf die einzelnen Committees eingehen und besprechen was ihr dort genau machen werdet.

Der genaue Plan wie die Konferenz strukturiert wird, ist von den Organisatoren leider noch nicht veröffentlicht worden. Sobald dieser vorhanden sein wird werden wir euch natürlich sofort in Kenntnis setzen. Jedoch besteht das erfolgreiche MUN-Rezept zumeist aus den gleichen Knackpunkten:

  • Opening Ceremony
  • Committee Sessions
  • Evening Plans (z.B. Karaoke, Delegate’s Dinner, International Dinner etc.)
  • Delegate’s Ball
  • Closing Ceremony

Vorab – im Sinne des internationalen Grundgedankens findet die gesamte Konferenz auf Englisch statt!

In der Opening Ceremony wird, wie der Name schon clevererweise verrät, die Konferenz mit einer Rede des Secretary Generals und von diversen fantastischen Gastrednern eröffnet. Daraufhin geht’s auch direkt los mit den Committee Sessions. Diese stellen moderierter Diskussionen dar und sind das Herz der Konferenz; ihr werdet euch in eurem Committee zusammenfinden und, in den meisten Fällen, die vorher bestimmten weltpolitischen Themen näher erörtern. Alles natürlich unter dem Aspekt eures euch zugeteilten Landes! Ziel der Sessions ist am Ende der Konferenz für beide eure Themen eine Resolution zu finden. Dies bedarf extensiven, spannenden Debatten und ein gewisses Maß an Verhandlungsgeschick.

Jenseits der offiziellen Committee Sessions wird euch auch nicht langweilig werden; im Gegenteil sogar! Das Abendprogramm ist meistens vollgepackt mit Aktivitäten die von Karaoke, über Feiern in riesigen Clubs bis hin zu eleganten Bällen rangieren. Egal ob man neu hinzukommt oder schon zum fünften Mal teilnimmt – MUN ist und bleibt jedes Mal ein unvergessliches Erlebnis welches nicht nur eure eigenen Fähigkeiten fördert, sondern auch wunderbare internationale Freundschaften entstehen lässt.

 

Warum einen Vorbereitungskurs? Wie groß wird der zeitliche Aufwand sein?

Man braucht kein Raketenwissenschaftler zu sein um erfolgreich an einer MUN teilzunehmen. Sowie alte und neue Teilnehmer können gleichermaßen gut abschneiden und unser Vorbereitungskurs soll euch dabei den Einstieg etwas erleichtern. In diesen Treffen werden wir euch Tipps zum Argumentieren geben, die Themen der einzelnen Committees vorher besprechen und euch die Regeln, die sog. „Rules of Procedures“, näher bringen die während einer MUN Konferenz in den Sessions gelten.

Zu Beginn ist geplant, sich zweiwöchentlich zu treffen. Sobald es auf die Konferenz zuläuft und man sowohl ein Land als auch ein Thema zugewiesen bekommen hat, werden die Treffen wöchentlich stattfinden.

Der Arbeitsaufwand beschränkt sich zunächst nur auf die Treffen (keine Vor- oder Nachbereitung nötig). Zu einem späteren Zeitpunkt sollten von den einzelnen Teilnehmern aber kurze Aufsätze zu den bei der Planspielkonferenz zu besprechenden Themen geschrieben werden um ein Gefühl für das freie Argumentieren und Präsentieren von Information zu bekommen.

Die Treffen erfordern keine Anwesenheitspflicht, egal ob ihr euch für das Planspiel angemeldet habt oder nicht. Als alter Hase kann man sich die Vorbereitung ja evtl. sparen, aber wir empfehlen trotzdem allen zukünftigen Teilnehmern so oft wie möglich vorbeizuschauen – nichts ärgert einen mehr als unvorbereitet auf eine Konferenz zu gehen und sich dann zu fragen was eigentlich los ist, wenn alle Delegierte in eurem Committee plötzlich aufstehen und eine Rede halten.

 

Was für Vorteile bringt mit MUN?

  • Einen abwechslungsreichen Exkurs in die Welt der internationalen Politik
  • Eine Menge Spaß bei der Planspielkonferenz

  • Die Möglichkeit, sich mit internationalen Menschen auszutauschen und fantastische Freundschaften zu schließen
  • Spürbare Verbesserungen der Englischkenntnisse
  • 
Förderung der rhetorischen Fähigkeiten und des sicheren Auftretens 

  • Einblicke in die Arbeitsweise der Vereinten Nationen und in internationale Konflikte

 

Was kostet die Teilnahme am Planspiel?

Insgesamt ist mit ca. 200€ zu rechnen. Die Anmeldegebühr beträgt 80€, eine vom Organisationsteam in Hostels bereitgestellt Übernachtung schlägt für die sechs Tage mit 85€ zu Buche. Eventuell benötigen wir auch ein ÖPNV-Ticket, das 20€ kostet. Zusätzlich dazu ist auch noch die Anreise zu berechnen, wo bei einem Quer-durch’s-Land-Ticket mit 25€ (Hin-und Rückfahrt), einem Flug von Basel nach Berlin günstigstenfalls mit 70€ oder bei einer ICE-Fahrt mit mindestens 120€ zu rechnen ist.

Die Kosten stehen, wie auch der Zeitplan der Konferenz, noch nicht genau fest. Der oben beschriebene Rahmen wird aber in jedem Fall nicht exzessiv überschritten. Je nach Teilnehmeranzahl könnte er sogar gemindert werden.

Wir sind derzeit dabei zu prüfen, inwiefern ELSA Freiburg die Delegation finanzielle unterstützen könnte.


Anmeldung / weiteres Vorgehen

Die Anzahl der für uns bereitgestellten Plätze ist limitiert auf ca. 20 Stück. Bis zu unserem nächsten Treffen in der zweiten Maiwoche sollte sich jeder/jede überlegt haben, ob er am Planspiel teilnehmen möchte. Dann werden wir das Anmeldeprocedere vorstellen und Tipps für das geforderte Motivationsschreiben geben.

Übrigens: Bei unserem Projekt kann jeder/jede Jura-Student/-in der Uni Freiburg mitmachen, wir führen keine Auswahlverfahren durch. Eine ELSA-Mitgliedschaft ist nicht notwendig.

 
Kontakt:

Alex Schmidtke und Philipp Phan

munelsa-freiburgde

Zurück