Zum Inhalt springen

Kanzleibesuch FGvW



Wie mittlerweile fast schon Tradition geworden besuchte ELSA Freiburg auch dieses Jahr wieder die Freiburger Kanzlei Friedrich Graf von Westphalen.

Die Veranstaltung richtete sich vor allem an Jura Studenten der früheren Semester, die auf diesem Wege die Chance bekamen, erste Einblicke in die Arbeitsweise sowie die Tätigkeitsfelder einer renommierten Sozietät wie Friedrich Graf von Westphalen zu bekommen.

Rechtsanwalt Dr. Stefan Lammel begrüßte die Gruppe von 25 Jura Studenten und gab einen ersten Überblick über die Kompetenzfelder der auf die umfangreiche rechtliche Beratung von Unternehmen spezialisierten Kanzlei, die allein am Standort Freiburg über 50 Anwälte beschäftigt.

Anschließend übergab er das Wort an Dr. Sven Ufe Tjarks, der als Fachanwalt für Handels-und Gesellschaftsrecht die vielfältigen Facetten seines Rechtsgebiets und dessen wichtige Stellung in der rechtlichen Beratung für Unternehmen erläuterte.

Einen Einblick in die Abteilung Arbeitsrecht gab Dr. Stefan Daub den Studenten. Er zeigte hier vor allem die europarechtlichen Bezüge eines sich stetig entwickelnden und lebendigen Rechtsgebiets auf, das für Unternehmen von hoher tagesaktueller Bedeutung ist.

Dr. Morton Douglas gab den Studenten anhand eines praktischen Beispiels eine Einführung in die Kompetenzen der Sozietät beim Marken- und Designschutz der Produkte ihrer Mandanten und der Bedeutung dieses Rechtsgebiets für die Etablierung einer Marke.

Einen Überblick über die Komplexität der praktischen Arbeit mit dem privaten und öffentlichen Baurecht als Rechtsmaterie gab Peter Metzger, der den Studenten vor allem ein Gefühl für die Vielschichtigkeit und hohe praktische Bedeutung dieses Rechtsgebiets im Alltag eines Unternehmens gab.

Abschließend stellte Dr. Raphael Klesen den Studenten den Bereich des Banken- und Kapitalmarktrecht vor. Die Studenten, die vorwiegend aus den ersten drei Semestern kamen bekamen so einen ersten Eindruck eines internationalen Rechtsgebiets.

Dr. Stefan Lammel informierte die Studenten zum Schluss über die beruflichen Chancen in der Kanzlei Friedrich Graf von Westphalen, die von Praktika während des Studiums bis hin zum Referendariat und schließlich zum Berufseinstieg als Junganwalt reichen.

Weiterer Höhepunkt für die Studenten war dann, mit den Anwälten beim anschließenden Buffet ins Gespräch zu kommen und so aus erster Hand Informationen zum Berufsalltag eines Anwalts bei Friedrich Graf von Westphalen.

Wie auch in den Jahren zuvor war der Besuch von ELSA Freiburg beim Friedrich Graf von Westphalen ein voller Erfolg. Durch die Beteiligung von Anwälten aus verschiedensten Rechtsgebieten wurde den Studenten die einmalige Chance gegeben eine Vorstellung vom Alltag eines Anwalts zu bekommen.